Matthi - Zuhause gesucht





Matthi (geb. 06/2013)

 

Matthi erblickte das Licht der Welt in Bulgarien. Wie viele Leidensgenossen war auch er eine Straßenkatze und wurde krank und dünn von tierlieben Menschen gesehen und in Sicherheit gebracht. Nachdem er gesund gepflegt und in einem guten körperlichen Zustand war, konnte er geimpft werden und gemeinsam mit seinem Freund Nicko nach Deutschland auf eine Pflegestelle in Wiesmoor reisen, wo beide seit Ende September 2013 leben.


Matthi und Nicko waren zunächst unzertrennlich, doch mittlerweile haben sich die Bande gelöst und Matthi geht seine eigenen Wege. Das heißt aber nun nicht, dass er keinen Kontakt zu anderen Katzen möchte oder gar unverträglich wäre.  Nein, er kommt mit allen Katzen, er lebt mit 10 Freigängern zusammen, gut zurecht. Er hat nur gelernt sein Revier alleine zu erkunden und liebt es, seine täglichen Runden in der Umgebung ohne Begleitung zu drehen. Matthi hat sich außerdem zu einem ausgezeichneten Mäusefänger gemausert.

Er hat sich prächtig entwickelt und ist ein sehr aufgeweckter Kater. Er versteht sich auch mit Hunden und  auch mit den anderen Bewohnern der Pflegestelle, wie Schweinen und Hühnern, hat er keine Probleme. Die werden nur kurz in Augenschein genommen und dann geht Matthi seiner Wege.


Matthi gibt sich anfangs etwas vorsichtig und schüchtern, taut aber selbst bei fremden Besuchern rasch auf. Zu seiner Pflegemama hat er aber ein ganz besonderes Verhältnis. Es kann passieren, dass er ohne Vorwarnung einfach in ihre Arme springt. Dann beginnt er laut zu schnurren und gibt mit seiner entzückenden Nase Katzenküsschen. Er ist so ein dankbarer, herzensguter Kerl und macht überhaupt keine Probleme. 


Matthi hat ein winzig kleines Handicap, an seinem linken Auge hat er einen kleinen Nickhautvorfall. Das stammt noch aus der Zeit als er in Bulgarien war und konnte auch medikamentös nicht behoben werden. Matthis Sehleistung ist dadurch aber nicht beeinträchtigt und es stört ihn auch nicht.


Unser Matthi möchte auch in seinem Zuhause nach entsprechender Eingewöhnungszeit Freigänger sein. Daher suchen wir für ihn einen verkehrsberuhigten Platz, damit er ohne große Gefahren seine Streifzüge unternehmen kann. Gerne darf dort auch nette Katzengesellschaft sein, dagegen hat Matthi überhaupt nichts einzuwenden.


Matthi wurde bereits in Bulgarien vor seiner Ausreise nach Deutschland  kastriert, geimpft und negativ auf FIV und FeLV getestet.


Wo darf Traumkater Matthi nun seine Entdeckungstouren in Zukunft unternehmen und in liebevoller, geborgener Umgebung sein Leben genießen? Er möchte so gerne sein eigenes Zuhause finden.