Purzel- Zuhause gesucht


Purzel
auf Pflegestelle in 30169 Hannover

Kurzinfo:
Purzel (w), geb. ca. Juli 2016, ursprünglich aus Varna/Bulgarien.

Hallo, ich bin die kleine Purzel, und dass ich euch noch schreiben kann, ist wirklich ein kleines Wunder.
Es hätte nicht mehr viel gefehlt und ich wäre über die Regenbogenbrücke gegangen.

Warum, möchtet ihr wissen? Na dann werde ich euch mal die Geschichte erzählen.

Meine Familie und ich haben einen kleinen Ausflug in den Park gemacht und Verstecken gespielt. Plötzlich hörten wir wildes Geschrei von mehreren Zweibeinern  - und das klang alles andere als nett.

Ich hatte solche Angst, dass ich mich gar nicht aus meinem Versteck traute. Als es dann ruhiger wurde, habe ich ganz vorsichtig mein Näschen raus gehalten und nach meiner Familie Ausschau gehalten aber …...sie waren alle weg. Träne kullert! Es wurde auch schon langsam dunkel, also beschloss ich, in meinem Versteck zu bleiben und mich am nächsten Tag auf die Suche nach meiner Familie zu machen. 
Ihr könnt euch nicht vorstellen, was ich für eine Angst hatte. Ich habe kaum ein Auge zugemacht und es war soooo kalt.

Als die Sonne dann endlich aufging, machte ich mich auf den Weg. 
Plötzlich stieg mir so ein leckerer Duft in die Nase und mein Bäuchlein sagte “ich habe Hunger“. Da war Futter! Ich konnte gar nicht so schnell futtern wie ich Hunger hatte….auch wenn es etwas merkwürdig geschmeckt hat.

Nach kurzer Zeit wurde mir richtig übel, der Speichel lief mir aus dem Mäulchen und es drehte sich alles. Ich war nicht mehr in der Lage, auch nur einen Schritt zu machen. 
Glaubt mir, ich konnte wirklich fühlen wie mir kleine Engelsflügel wuchsen.

Plötzlich kam ein kleines Mädchen angerannt. Ohne lange zu überlegen schnappte sie mich und brachte mich in die Klinik. Die Diagnose war sehr schnell klar….ich wurde vergiftet. 
Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum Zweibeiner sowas machen….ich habe doch niemandem etwas getan.

Der Arzt war aber wirklich sehr lieb zu mir und hat alles mögliche versucht, um mir das Leben zu retten, und wie ihr sehen könnt, hat er geschafft. Ich bin zwar immer noch etwas wackelig auf den Beinchen, aber ich hoffe, das legt sich auch noch.

Er hat dann bei Fellnasen e. V. angerufen und gefragt , ob sie mir weiterhelfen können. Ja, sie konnten. Ich durfte zu ihnen ins Katzenhaus ziehen. Darüber freue ich mich riesig, aber was die Menschen mir angetan haben, muss ich erstmal verkraften. 

Mittlerweile habe ich alles soweit überwunden und denke nur noch ganz ganz wenig daran.... denn hier habe ich super viel Spaß. Ich spiele am liebsten mit dem schönen PORTUS. Hach.... den maaaaag ich sooo gern .

Ich suche nun mein eigenes Zuhause. Gerne nehme ich den PORTUS mit - aber wenn Du schon andere Katzen hast, ist das auch ok. Soll ich schon mal meine Sachen packen? Was meinst Du?

Ich komme natürlich kastriert, geimpft, gechipt und auf innerliche und äußerliche Parasiten behandelt. Einen EU-Pass soll ich dann auch bekommen. Super, oder?

www.facebook.com/Fellnasen.e.V/videos/722442957940137/